5 Fragen an...

Roland Hofstetter

Geschäftsführer von Diamant Software

  1. Wie beurteilen Sie Bielefeld als Standort für Ihr Unternehmen?

    Diamant Software ist seit über 35 Jahren in Bielefeld – im Stadtteil Brackwede zu finden. In den 35 Jahren war sicherlich auch die zentrale Lage innerhalb Deutschlands und die optimale Verkehrsanbindung ein Erfolgsfaktor.

    Als Unternehmen profitieren wir ebenfalls durch den gegenseitigen Austausch innerhalb eines bestehenden Netzwerks zahlreicher ansässiger IT Unternehmen. Zudem sorgen die Vielzahl an Bildungseinrichtungen, der Universität und Fachhochschulen in der Region für den notwendigen und kompetenten Nachwuchs, der auch gerne in der Umgebung bleibt. Und wer mit offenen Augen durch Bielefeld geht kann nur von der – wie ich finde – idealen Kombination von städtischer Infrastruktur und ländlicher Grünzone mit dem Teutoburger Wald profitieren. Dies sorgt für einen hohen Erholungs- und Freizeitfaktor und zusammen mit überschaubaren Lebenshaltungskosten ist dies eine optimale Basis, um Mitarbeiter anzuziehen und zu halten.

  2. Was bedeutet es für Sie als Familienunternehmen zu agieren? Welche Vorteile – oder vielleicht auch Nachteile ergeben sich daraus?

    Generell sind für mich eigentümergeführte Unternehmen bzw. Unternehmen, bei denen noch im Geiste des Firmengründers geführt wird, vorbildhaft. In diesen Firmen ist die Grundeinstellung für nachhaltiges Management dadurch geprägt, dass die Kunden-, Wert- und Werte- sowie Mitarbeiterorientierung im Einklang sind. Die Mitarbeiter-, Kunden- und Werteorientierung ist für mich Ausdruck des unternehmerischen Selbstverständnisses. Die Steigerung des Unternehmenswertes ist ein Effekt daraus.

    Herausfordernd ist sicherlich immer die „Übergabe“ an die nächste Generation – sei es innerhalb der Familie oder an eine vertretungsberechtigte Geschäftsleitung, die das gelebte Wertesystem erhalten sollte. Ich komme selbst auch aus einer Unternehmerfamilie. Das Denken und Handeln auf Basis eines soliden Wertesystems haben mich schon früh persönlich geprägt – insofern freue ich mich, in einer entsprechenden Umgebung wirken zu dürfen.

  3. Worauf sind Sie im Rückblick besonders stolz?

    Ursprünglich komme ich aus Süddeutschland. Meine berufliche Karriere verlief über 15 Jahre durch mehrere Stationen bei Hewlett-Packard in Böblingen. Bis ich auf das Unternehmen Diamant Software aufmerksam wurde, das mit die Chance gegeben hat, auf Basis der langfristigen Ausrichtung ein Unternehmen gemäß gelebter Unternehmenswerte weiter zu entwickeln. Eine Entscheidung für diesen Schritt bedeutete für mich und die gesamte Familie mit zwei Kindern einen kompletten Wechsel, inklusive des privaten und beruflichen Netzwerks, der mit vielen Unbekannten verbunden war. Diesen Schritt habe ich bis heute nicht bereut – im Gegenteil. Dies zeigt, dass nur der Mut zur Veränderung auch die Chance auf etwas Neues bietet und die eigene Entwicklung voran bringen kann. 

  4. Mit welchen drei Worten würden Sie sich beschreiben?

    Vorausschauend, engagiert, zuverlässig.

  5. Ihr liebstes Social Media Tool.

    Privat nutze ich Google+. Damit kann ich die Erlebnisse durch Bilder meiner Familie und Kinder einfach in privatem Kreise mit dem Rest der Verwandtschaft teilen und so ein wenig an der Entwicklung der Neffen und Enkel teilhaben lassen. Geschäftlich bin ich aktiv auf XING unterwegs. Hier entstehen oft wertvolle Geschäftskontakte, die es erlauben, neue Impulse zu bekommen und den eigenen Horizont zu erweitern.  




EN