Gründer des Monats: Khador GbR

Taktgeber für guten Klang

Sie sind kein Start-up aus der Garage heraus. „Wir kommen aus dem Keller“, erklären Stephan Fischer, Christian Klarhorst und Nikolai Soentgerath mit einem Lachen. Inzwischen hat sich Khador aber ins Erdgeschoss vorgearbeitet – mit innovativer Technik und individuellem Design für Standlautsprecher. Diese lassen sich online mit einem 3D‑Produktkonfigurator nach persönlichen Vorstellungen konfigurieren und gestalten. Smart sind die Bielefelder noch dazu.

Bis in die 2000er Jahre flankierten großvolumige Standlautsprecher in unseren Wohnzimmern die zu Türmen gestapelten Hifi-Anlagen. Nach einem kurzen Intermezzo der Docking-Stations bahnten sich schließlich Funk-Lautsprecher den Weg. Längst sind Multiroom-Systeme, die Musik in jedes Zimmer bringen, angesagt. So wie die Standlautsprecher von Khador, die von Stephan Fischer, Christian Klarhorst und Nikolai Soentgerath fein durchkomponiert wurden. Sie lassen sich einfach ins heimische WLAN einbinden und können so problemlos ein oder mehrere Multiroomsysteme bilden. So lässt sich Musik im ganzen Haus genießen. Noch dazu kommen die High-End-Lautsprecher aus Bielefeld designorientiert verpackt daher und müssen sich nicht verstecken. Das wissen inzwischen Privat- als auch Firmenkunden zu schätzen. „Hannelore Kraft hat auch Interesse“, so die Jungunternehmer, die die ehemalige NRW-Ministerpräsidentin im Rahmen eines Gründungswettbewerbs kennenlernten.

Musik liegt in der Luft

Hochwertige Komponenten gepaart mit Akustikfachwissen sorgen für den ausgereiften Klang der Lautsprecher. Sie lassen sich dank Sprachsteuerung und WLAN kabellos bedienen. Durch integrierte Digitalverstärker entsteht zudem eine kompakte Audiokette, so dass sich Kunden keine Gedanken über Zusatzgeräte machen müssen. „Und das Ganze können wir in schön“, betont das Khador-Trio, dessen Standlautsprecher so einzigartig sind wie seine Kunden. Denn neben vielen unterschiedlichen Oberflächendesigns lassen sich online auch die Maße in Höhe, Breite und Tiefe variieren und an individuelle Bedürfnisse anpassen. „Für unseren Online-Konfiguator haben wir außerdem technische Pakete geschnürt, die sich interaktiv in verschiedene Designvarianten einfügen lassen“, so Nikolai Soentgerath, der sich bereits während des Studiums mit individuellen Produkten auf standardisiertem Rahmen beschäftigte. „Mass Customization“ heißt das Schlagwort.

Smart designt

Die Taktgeber für den guten Klang sind 2016 mit ihrem Unternehmen an den Start gegangen. Ein technikaffines Start-up auf dem Weg zur Industrie 4.0. Zusammengeschlossen haben sich Stephan Fischer, Christian Klarhorst und Nikolai Soentgerath aber bereits im Vorfeld während ihres Studiums der Fachrichtungen Physik, Informatik und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Bielefeld. Auf den Prüfstand gestellt haben sie ihr Vorhaben immer wieder. Zum einen haben sie sich erfolgreich an unterschiedlichen Wettbewerben wie dem Businessplanwettbewerb „Startklar OWL“ beteiligt, zum anderen am sechsmonatigen Camp der Founders Foundation teilgenommen. „Das ist eine gute Sache für das Team, aber auch, um sich mit der Idee ganz intensiv auseinanderzusetzen und zu identifizieren“, sind sich die Unternehmensgründer einig. Sie sind zufrieden, die selbst gesteckten Ziele bisher alle erreicht zu haben.

Ob Einzeln oder in unterschiedlichen Team-Konstellationen, das ausschlaggebende Kriterium für das Ergebnis ist das gute Zusammenspiel der Stärken und Kompetenzen jedes Einzelnen. „Das ist ein sehr dynamischer Prozess“, so Stephan Fischer. „Erst im Laufe der Zeit haben wir festgestellt, was jeder gut kann.“ Dass das mit dem Studium oft nichts zu tun hat, war ein Lernprozess. Der BWLer Nikolai Soentgerath ist mittlerweile hauptsächlich mit den Themen Marktanalyse, Geschäftsentwicklung sowie Marketing und PR befasst. Christian Klarholz verantwortet die Softwareseite, inklusive Konfiguratorbedienung. Im Bereich SciTech arbeitet er daran, die Lautsprecher smart zu machen. Stephan Fischer bringt wiederum sein Akustik- und Konstruktions-Know-how ein. „Das Sound-Design ist dagegen eine wissenschaftliche Gemeinschaftsaufgabe“, so das Trio der Khador GbR. Es ist ganz Ohr, wenn es um den Klang seiner designorientierten Standlautsprecher made in Bielefeld geht.




EN