Haak & Christ – World of Seafood

Spezialitäten aus dem Meer

Fischstäbchen und Spinat sind die Tiefkühl-Pioniere schlechthin: 1955 startete ihre Tiefkühlkarriere in Deutschland. Längst ist Tiefkühlkost aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Frische Himbeeren im Frühjahr sind ebenso selbstverständlich wie Spargel im Winter. Die Palette reicht von Obst und Gemüse über Backwaren und Pizza bis hin zu Fleisch und Fisch. Auf tiefgefrorene Fischspezialitäten hat sich übrigens ein Bielefelder Unternehmen spezialisiert. Fischstäbchen sind dabei das einzige, was Haak & Christ nicht zu bieten hat. Dass Bielefeld nicht am Meer liegt, ist dabei nicht von Nachteil.

Seafood von Schalen- und Krustentieren bis hin zu Weichtieren aus aller Welt geht in Bielefeld regelmäßig an Land. Und erreicht von der ostwestfälischen Metropole aus Endverbraucher im deutschsprachigen Raum. Demnächst können Bielefelderinnen und Bielefelder allerdings auch direkt bei dem Bielefelder Familienunternehmen ihren Fisch kaufen. Ein Shop, im Lifestyle-Charakter eines Industrielofts konzipiert, lädt ab dem 9. November zum frischen Fischgenuss fern der Küste ein. Industrieleuchten und ein Boden aus Sichtbeton unterstreichen das fein durchkomponierte Ambiente.

Nachhaltig gefischt

Von Shrimps und Garnelen über Tintenfisch und Sepia bis hin zu Feinfisch wie Lachs, Zander oder Tilapia Filets – Vielfalt und Qualität spiegelt das Sortiment von Haak & Christ, das rund 350 tiefgekühlte und frische – geräucherte– Seafood- und Fischprodukte umfasst. Es wird einheitlich und auf Wunsch kundenindividuell verpackt und etikettiert. „Wir begleiten das Warengeschäft vor Ort“, erklärt André Christ. Gütesiegel wie MSC und ASC stehen dabei für Fischzucht und -fang unter nachhaltigen, verantwortungsvollen und umweltschonender Bedingungen. In dem auf Minus 20 Grad temperierten Tiefkühl- und Frische-Logistikzentrum lagert die Ware. Ein eigener Fuhrpark ermöglicht von Bielefeld aus kurze und flexible Lieferketten. Der Spezialist für tiefgekühlte und gekühlte Seafood Produkte bedient europaweit Handelspartner unter Kundeneigenmarken und unter der Firmenmarke „H&C –World of Seafood“.

Gut gebaut

Als das “Erdbeerfeld” am Niedermeyers Hof erschlossen wurde, nutzte das Unternehmen die Chance zur Expansion im Industriegebiet an der Bechterdisser Str./Ostring. Heute liegen das 2010 erbaute erste Gebäude und das im März dieses Jahres bezogene Neue Vis-a-vis. „Wir sind quasi Stammkunden der WEGE“, erklärt André Christ mit Blick auf die Grundstücke, auf denen sich das expandierende Unternehmen angesiedelt hat, „und schätzen die kompetente Begleitung.“ Das Familienunternehmen, André Christ stieg 2004 ein, war schon immer im Lebensmittelbereich angesiedelt. Mit seinem Einstieg in das von seinem Großvater und Vater aufgebaute Unternehmen richtete es der Bielefelder neu aus und gründete 2006 später die Haak & Christ GmbH. Seitdem dreht sich in dem Tiefkühl- und Frische-Logistikzentrum alles um Spezialitäten aus dem Meer.

Gefrorenes in aller Munde

Gemeinsam mit seinen Kunden vermarktet das Bielefelder Unternehmen, das sich als Partner des Handels versteht, Sortimentskonzepte für Seafood und Fisch. Diese werden gemeinsam entwickelt und realisiert. Das ganzheitliche Konzept – vom Angebot bis zur Markenentwicklung – zeichnet das mittelständische Unternehmen aus. Geschäftsführer André Christ schätzt die mittelständischen Strukturen, die gute geografische Lage und die Lebensqualität seiner Heimatstadt.

Im Durchschnitt landeten 5,5 Kilogramm Fischprodukte und Meeresfrüchte im letzten Jahr auf den Tellern der Deutschen. Gefrorene Lebensmittel sind also mehr denn je in aller Munde. Kein Wunder, schließlich benötigt man mit dem Tiefkühlverfahren keine Konservierungsstoffe. Ein weiteres Plus: Durch das industrielle Schockfrosten werden die Zellstrukturen bewahrt, so dass Nährstoffe und Vitamine fast gänzlich erhalten bleiben. Das wissen anscheinend viele zu schätzen. Inzwischen liegt der Pro-Kopf-Verbrauch bei 45,4 Kilo Tiefkühlware. Die Pole-Position beim Fisch hat der Alaska-Seelachs übrigens abgeben müssen. Verdrängt hat ihn der Lachs.




EN