Lösung für die Quote

„Die Zukunfts-Kita“ weist den Weg aus der Betreuungsmisere

Eine modular konzipierte Kindertagesstätte aus Bielefeld kann der Rettungsanker für Kommunen in ganz Deutschland werden: Seit August 2013 haben alle Kinder unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Mit der bundesweit beachteten „Zukunfts-Kindertagesstätte“ lässt sich die gesetzlich vorgeschriebene Quote leicht erreichen.

Die zweigeschossigen Gebäude in modularer Holzständerbauweise bieten Raum für zwei altersgemischte und eine U3-Gruppe. Die Gesamtnutzfläche beträgt 560 Quadratmeter und die Bauzeit ist kurz: Nur etwa zehn Monate vergehen von der Beantragung bis zur Fertigstellung der Kita. Barrierefreiheit, Passivhaus-Standard und Rückbaufähigkeit sind weitere Vorteile. Der Energieverbrauch liegt bei lediglich 15 Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter. Die Energiegewinnung ist über Fernwärme, Erdgas oder Erdwärme möglich.

Die modulare Holzständerbauweise beinhaltet ein Nachnutzungskonzept. Sollte der Bedarf an Betreuungseinrichtungen zurückgehen, können die Gebäude als Wohnungen, Büros, Stadtteilzentren oder für gewerbliche Freizeitangebote genutzt werden. Die hocheffiziente Gebäudehülle bleibt dabei ebenso wie mindestens 40 Prozent der tragenden Innenwände erhalten.

Unterschiedliche Fassadengestaltungen geben jeder Kita ein individuelles Erscheinungsbild. Das detaillierte und genehmigungsreife Planungspaket bietet die BGW (Bielefelder Gesellschaft für Wohnen und Immobiliendienstleistungen mbH) bundesweit zu Festpreisen an.

Infos zum Produkt

Infos zum Unternehmen »

Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN