Papier mit Beschützerinstinkt

Mitsubishi HiTec Paper kreiert die nachhaltige Verpackung mit exzellenten Barriereeigenschaften

Wir möchten das belegte Brötchen ohne fettige Finger, Spaghetti, die nicht durchbrechen, und Käse, der zu Hause noch genauso frisch ist wie in der Supermarkttheke. Kaum ein Lebensmittel verlässt den Einzelhandel unverpackt. Das ist bisweilen notwendig und nützlich, bedeutet aber auch eine große Verantwortung gegenüber Umwelt und Verbrauchern. Eine Produktinnovation, die allen Ansprüchen gleichermaßen gewachsen ist, kommt aus dem Hause Mitsubishi HiTec Paper.

barricote-Barrierepapiere kombinieren Nachhaltigkeit mit effektivem Schutz gegen Wasser, Fett und gesundheitsgefährdende Substanzen. Eine Barriere-Beschichtung auf Wasserbasis ist die umweltfreundliche Alternative zum gängigen Einsatz von Folien oder Extrusionsbeschichtungen. Sechs unterschiedliche Streichtechnologien stehen für das Aufbringen verschiedenster Funktions-, Schutz- und Barriereaufstriche zur Verfügung und qualifizieren das recyclebare Spezialpapier für den direkten Lebensmittelkontakt.

Das Einschlag- und Thekenpapier barricote WRAP WG für Burger, Wurst & Co. ist ausgestattet mit einer Mehrfach-Barriere gegen Fett/Öl, Feuchtigkeit und Wasser und hält die gefaltete Form ohne zurückzufedern (Memory-Effekt). Das Kaschierpapier barricote LINER M schützt gegen Aromaverlust und -penetration, vor allem aber gegen die Migration von Mineralölen, Weichmachern und anderen gefährlichen Substanzen, die Verpackungen aus Altpapier in Verruf gebracht haben. Für die Produktion von barricote Liner M werden ausschließlich Frischfasern eingesetzt. Die besondere Barrierefunktion bleibt über sämtliche Weiterverarbeitungsschritte wie Bedrucken, Falzen, Stanzen, Rillen etc. erhalten.

Seit 1799 wird in Bielefeld Papier produziert. 1999 erfolgte die Übernahme der ehemaligen Feldmühle AG durch die japanische Mitsubishi Paper Mills Ltd. Heute zählt der Betrieb weltweit zu den wichtigsten Herstellern gestrichener Spezialpapiere für die grafische Industrie. Mit über 700 Beschäftigten werden an den Standorten Bielefeld und Flensburg jährlich 185.000 Tonnen Thermo-, Inkjet-, Selbstdurchschreibe- und Etikettenpapiere hergestellt. Jüngstes Geschäftsfeld und Ergebnis konsequenter Forschung und Entwicklung sind seit dem Jahr 2016 die nachhaltigen Barrierepapiere.

Infos zum Unternehmen »

Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN