Plantur macht Hoffnung

Haarausfall auch ein Problem bei Frauen

Beim Thema Haarausfall denken viele automatisch, dass es ein Problem ist, das primär die Herren der Schöpfung betrifft. Aber auch viele Frauen leiden darunter. Haarausfall bei Frauen war lange ein Tabu.

Gerade in den Wechseljahren verändert sich der Körper durch den sinkenden Östrogenspiegel und macht auch vor den Haaren nicht Halt. Bei fast der Hälfte aller Frauen wird das Haar dünner und der Ansatz geht zurück. Eine Veränderung, die frau nicht eben glücklich macht. 2005 brachte Dr. Kurt Wolff Plantur 39 auf den Markt. Die Bielefelder waren Pioniere, denn es war die erste Produktlinie, die explizit zur Vorbeugung des hormonell bedingten Haarausfalls der Frau konzipiert wurde.

Aber auch jüngere Frauen sind vor dem Verlust der Haare nicht gefeit. Belastungen wie seelischer oder körperlicher Stress, wie beispielsweise Prüfungsstress, Leistungssport, Schlafmangel, Schichtarbeit, Belastung durch Familie und/oder Beruf, aber auch Diäten können den Körper und den Stoffwechsel einer jungen Frau erheblich beeinträchtigen. Das Wachstum der Haare kann dadurch schnell in Mitleidenschaft gezogen werden. Die verschiedenen Faktoren führen zu einem erhöhten Energiebedarf, was zu einem Energiemangel und zu einer Unterversorgung mit Mikronährstoffen in der Haarwurzel führen kann. Die Haarwurzeln pausieren dann unfreiwillig – mageres Haarwachstum und Haarausfall sind die Folge. Im Labor haben die Experten von Dr. Kurt Wolff zur Vorbeugung dieses Energiemangels einen Nutri-Coffein-Complex entwickelt, der Bestandteil von Plantur 21 ist. Sowohl Plantur 39 und Plantur 21 haben sich gut bewährt. Gut, dass frau etwas tun kann.

Infos zum Produkt

Infos zum Unternehmen »

Plantur macht Hoffnung
Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN