Sie geht in Führung

Vorbereitung auf Führungspositionen für Frauen im Hochschulbereich

Wie wird man eine erfolgreiche Führungskraft? Nach welchen Regeln funktioniert das Leben auf den wissenschaftlichen Führungsebenen? Und wie können Frauen mehr Wirk- und Gestaltungsmacht erlangen? Um mehr Frauen im Hochschulbereich in leitende Positionen zu bringen, hat die Bielefelder Rasper & Busch Unternehmensberatung mit Kooperationspartnern das Programm „think leadership & act“ entwickelt. 

Wie eine Führungskraft zu denken, professionell zu agieren und zu kommunizieren, sind die Schwerpunkte des interdisziplinären Fortbildungsprogramms. Es ist bundesweit einzigartig und läuft berufsbegleitend über einen Zeitraum von neun bis zwölf Monaten. Die Besonderheit besteht in der Verzahnung von verschiedenen Methoden, Formaten und Modulen. 

Neben karriererelevanten Führungsfragen wird auch die Balance zwischen beruflicher und sozialer Verantwortung, z.B. für Kinder oder pflegebedürftige Angehörige, behandelt. Im Mittelpunkt steht dabei das persönliche und professionelle Ressourcenmanagement. Vertiefende Kleingruppen-Workshops dienen der praktischen Anwendung und der Reflexion des Gelernten. In systemischen Coachings wird die Führungspersönlichkeit herausgearbeitet und gestärkt. 

2009 als Modellprojekt „Regionen stärken Frauen“ mit EU-Fördermitteln gestartet, ist das Kompetenzerweiterungsprogramm bis Ende 2013 von mehr als 100 Hochschullehrerinnen (ca. 50% aus den MINT-Fächern) und von Hochschulmanagerinnen für ihre Karriereoptimierung genutzt worden. Wer dahinter steckt? Dreifache Frauenpower in Personen der Unternehmensberaterinnen Christiane Rasper und Alexandra Busch sowie Kooperationspartnerin Christina Krohn.

Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN