1. September 2018
Gründer des Monats: halloherrmeier – Kommunikation von nebenan

Da steckt Herr Meier drin!

Start-ups

Wer ist das eigentlich? Der Herr Meier von nebenan? Hinter dem 2017 gegründeten Unternehmen „halloherrmeier – Kommunikation von nebenan“ steht Jannis Johannmeier, 30 Jahre alt und studierter Kommunikationswissenschaftler, der es sich auf die Fahnen geschrieben hat, Kommunikation wieder einfach zu machen.

„Die Werbe- und Kommunikationswelt wird immer komplexer. Englische Begriffe verwirren die Kunden teilweise mehr, als dass sie helfen. Kommunikation soll vor allem Spaß machen. Dazu gehört für mich, die Persönlichkeit eines Unternehmens in den Vordergrund zu stellen. Es sind die Menschen und ihre Geschichten, die eine Firma unverwechselbar machen.“

Komplexe Sachverhalte auf den Punkt zu bringen, das hat Jannis Johannmeier nach seinem Studium in Köln gelernt. Zwei Jahre lang war er als Reporter für die Bild unterwegs. Dort hat er viel erlebt: Hatte morgens um sieben einen erbosten Rudi Völler – seinerzeit Bundestrainer – am Telefon, testete die schärfste Currywurst und feierte Karneval mit dem FC Köln. „Das war eine harte Schule. Der Anspruch war es ja, immer der Erste bei einem Thema zu sein und die beste Story abzuliefern. Dort habe ich gelernt zu erkennen, was überhaupt eine Geschichte ist und wie ziehe ich sie so auf, dass sie berührt. Ich habe verstanden, dass Menschen Menschen wollen.“

Hinzu kam die Kunst, die oft belächelt wird, aber jeder der schreibt wird anerkennen müssen: Eine komplexe Geschichte in nur eine Titelzeile samt einer Zeile Fettvorspann so zusammenzufassen, dass sie jeder versteht, ist eine Herausforderung.

In der Kommunikation ist das nichts anderes. Unternehmen produzieren oft erklärungsbedürftige Produkte oder bieten schwer verständliche Dienstleistungen an. Die Themen müssen allgemeinverständlich aufbereitet werden. „Hinter jedem Unternehmen stehen Menschen und Geschichten, die spannend erzählt werden können“, davon ist Jannis Johannmeier überzeugt. „Das macht die Persönlichkeit, den Charakter eines Unternehmens aus. Wenn man das in den Fokus rückt, ist das Unternehmen authentisch. Das wiederum schafft Vertrauen und bindet Kunden.“

Bei seiner Arbeit kann der begeisterte Handballer auf ein Netzwerk von 11 Kreativen mit unterschiedlichen Talenten zurückgreifen, denn Kommunikation ist ein Teamsport, wenn man auf den unterschiedlichsten medialen Kanälen unterwegs ist. „Ich stelle das Team so zusammen, wie es für den Kunden am besten passt. Am wichtigsten ist, dass alle für das Projekt brennen und mit aller Leidenschaft dabei sind. Nur ein Produkt in den Vordergrund zu stellen, ist nicht mein Ding“, skizziert Jannis Johannmeier seinen Ansatz. Und so gelingt es, auch auf den ersten Blick „trockene Themen“, wie beispielsweise Baufinanzierung, interessant und anschaulich zu präsentieren.

Weitere Informationen zum Start-Up
Noch mehr News & Storys aus Bielefeld