Aus Bielefeld, bitte sehr

Splitter Verlag gibt Comics mit den Schlümpfen heraus

Schlumpfhausen ist eine Adresse, bei der viele Menschen Heimatgefühle entwickeln: Kleine Leser und Zuschauer lieben die Welt, in der Papa Schlumpf, Schlumpfine und ihre blauen Freunde mit den weißen Mützen inmitten ihrer Pilzbauten zu Hause sind. Wie die lustigen und lieben Schlümpfe gehören auch ihre Widersacher, der Zauberer Gargamel und sein Kater Azrael, zur Szenerie. Sie sind immer auf der Jagd nach Schlümpfen, um Gold aus ihnen zu kochen. Während Gargamel und Azrael immer leer ausgehen, findet man beim Splitter-Verlag aus Bielefeld Schlümpfe in Serie: Denn er gibt die Comics mit den beliebten Figuren heraus.

Viele kennen die Schlümpfe aus den Zeichentrick-Verfilmungen der 1980er Jahre. Erfunden wurden sie schon 1958 von dem belgischen Zeichner Pierre Culliford, bekannt als „Peyo“. Die kleinen, blauen Helden fügen sich harmonisch ins Programm des Splitter-Verlags ein, der seinen Schwerpunkt unter anderem auf frankobelgische Comics legt. Der Verlag hat seine Wurzeln in München, wurde aber 2006 in Bielefeld neu ins Leben gerufen und gehört der Splitter GmbH & Co KG. Gegründet wurde sie von Dirk Schulz, Delia Wüllner-Schulz und Horst Gotta.  

Erhältlich sind die Abenteuer als Hardcover-Versionen, die von Klassikern über Kurzgeschichten  bis hin zu Sport-Specials reichen. Dass die kleinen Blauen auch musikalisch sind, weiß man ja spätestens seit Vader Abraham das Lied der Schlümpfe mit ihnen gesungen hat. Würde der Song mit den Helden der Comic-Ausgaben neu aufgelegt, wäre die Antwort auf „Sagt mal, von wo kommt ihr denn her?“ unschwer zu erraten.

Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN