Einfach mal offline shoppen

Einzelhändler digital vernetzen

Produkte

Es klingelt an der Tür und der Postbote ist mit dem ersehnten Paket da. Beim Auspacken ist die Enttäuschung allerdings groß. Der Pulli kratzt, die Schuhe drücken und das Blau der Hose sah auf dem Monitor doch ganz anders aus.

Wer schon mal online eingekauft hat, wird dieses Gefühl wahrscheinlich kennen. Da ist es doch einfacher, gezielt in die Stadt zu gehen und die Sachen gleich live und in Farbe anzuprobieren. Und damit man nicht sämtliche Geschäfte erfolglos abklappern muss, gibt es die Plattform ShopMyCity, die Henrik Schmidt und Jannik Koletzko entwickelt haben. Hier werden Einzelhändler*innen und ihre Kundschaft digital verbunden.

Einzelhändler*innen können sich eine Online-Referenz einrichten und anschließend Anzeigen posten. Das können besondere Angebote, Produkte oder News sein. Der Umfang der Posts wird in unterschiedlichen Abo-Paketen definiert. Die Erstellung des Posts ist in wenigen Minuten fertiggestellt. Die Einzelhändler*innen können so mit wenig (Zeit-)Aufwand mehr Menschen erreichen und letztlich ihren Bekanntheitsgrad und ihren Umsatz steigern. Dabei achten Henrik Schmidt und Jannik Koletzko vor allem auf völlige Transparenz und vermeiden Einflussnahme durch Klickzahlen.

Das Ziel der Gründer von ShopMyCity ist die Unterstützung des stationären Einzelhandels – insbesondere von inhabergeführten Shops – in der Stadt. Auch Geschäfte jenseits belebter Einkaufsstraßen sollen damit bekannter werden. Dadurch nimmt die Masse an zurückgeschickter Ware, die zum Teil einfach vernichtet wird, und der mit den Transportwegen verbundene Emissionsausstoß ab. Einfach eine gute Idee.

www.shopmycity.de

Noch mehr Produkte & Dienstleistungen