Welthaus Bielefeld entwickelt Bildungs-Bags

Wissen aus der Tüte

Produkte

Kinder und Jugendliche für weltweite ökologische, politische und wirtschaftliche Verflechtungen zu sensibilisieren, steht im Fokus des so genannten „Globalen Lernens“.  

Das Welthaus Bielefeld hat dafür von 2009 bis 2014 fünf verschiedene „Bildungs-Bags“ herausgegeben: Praktische Projekttaschen mit Lernmaterialien zum Lernbereich „Globale Entwicklung“. In den Bildungs-Bags, den Name ließ das Welthaus Bielefeld schützen, finden sich neben ausgearbeiteten Unterrichtsmaterialien auch Materialien zum Anschauen und Anfassen, Spiele, Bilder und Rohstoffe. Die Materialien berücksichtigen die Themenbereiche und Kompetenzen des 2007 vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der der Kultusministerkonferenz (KMK) herausgegebenen Orientierungsrahmens. Ziel ist es, den Lernbereich „Globale Entwicklung“ ab der Grundschule im Unterricht zu verankern. 

Neben den Inhalten ist es die Tasche selbst etwas Besonderes: Bislang wurden didaktische Materialien für Schulen in der Regel in Kisten oder Koffern verpackt. Das macht es für alle Beteiligten umständlich und meist auch teuer (Versandkosten, Lagerung) diese einzusetzen. Die vom Welthaus Bielefeld entwickelten Bildungs-Bags sind als Umhängetasche handlich, leicht tragbar, ansprechend gestaltet und leicht zu lagern. Die Taschen können im Welthaus Bielefeld ausgeliehen oder erworben (auch unter www.welthaus.de/publikationen-shop) werden. 

Das Welthaus Bielefeld ist ein entwicklungspolitischer Verein, in dem sich ehrenamtliches und hauptamtliches Engagement für globale soziale Gerechtigkeit und eine zukunftsfähige Entwicklung verbinden. 17 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter engagieren sich für Bildungs- und Lobbyarbeit, organisieren Kulturveranstaltungen und gestalten Entwicklungszusammenarbeit mit Projektpartnern.

Noch mehr Produkte & Dienstleistungen