Richtungsweisendes Gewebe

Airbagklappengewebe von Delcotex schützt Beifahrer bei Kollisionen

Ein Armaturenbrett im Auto hat heute weit mehr Funktionen als gut auszusehen und als Ablage für Landkarten, Einkaufszettel und Reiseproviant zu dienen. Beispielsweise beherbergt es in seinem Inneren einen Airbag, der im Falle einer Kollision den Beifahrer vorm Aufprall auf das Armaturenbrett schützt. Der Airbag wird durch eine im Armaturenbrett eingelassene Klappe verborgen. Damit diese Klappe beim Auslösen des Airbags dem Beifahrer nicht mit großer Geschwindigkeit ins Gesicht fliegt und verletzt, hat die Firma Delcotex aus Bielefeld ein spezielles Airbagklappengewebe entwickelt. 

Die circa 25 x 15 cm großen Gewebeteile sorgen dafür, dass die Klappe bei einer Kollision in Richtung Windschutzscheibe abgeklappt wird und der Beifahrer unbehelligt bleibt. Dieser spezielle Einsatzzweck stellt vielseitige Herausforderungen an das Gittergewebe, das aus technischen Hochleistungsfasern wie Aramid besteht. Es muss schwer entflammbar, strapazierfähig und elastisch sein sowie großen Kräften standhalten. 

Delcotex produziert diese Gewebe aus unterschiedlichsten Garnen in verschiedenen Zusammensetzungen und Breiten für Zulieferer der Automobilindustrie. Das Unternehmen bietet auch fertig gestanzte oder gelaserte Airbagklappengewebeteile an. Die Produkte aus Bielefeld finden sich beispielsweise in Modellen von BMW, VW, Seat oder Daimler und werden an Kunden in Mexico, USA, Europa oder Asien verkauft.

Delcotex wurde 2003 aus der Produktsparte „Technische Gewebe“ der Firma Delius gegründet. Die 100%ige Tochter beschäftigt 130 Mitarbeiter und entwickelt, produziert und optimiert die vielseitigsten Gewebe. Geliefert werden sie auch an die Bauzulieferbranche, die Beschichtungs– und Gummierungsindustrie oder an Zulieferer für Armeen und Behörden.

Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN