1. Juli 2020
Gründungsstory: Fridælla – Schönes für Zuhause

Die Dosis Design

Start-ups Story

Ihre beiden Kinder, Frida und Ella, standen Pate für den Namen ihres Start-ups „fridælla“. „Wir haben einfach die Vornamen zusammengezogen und das ,a‘ mit dem ,e‘ verknüpft“, erklären Julia und Fynn Kastner, die in ihrem Möbel-Online-Shop schöne Stücke für ein modernes urbanes Zuhause anbieten. Von Bielefeld aus gehen Betten, Schränke, Tische, Stühle, Sofas, aber auch Outdoor-Möbel auf die Reise.

Die Affinität zu Möbeln war bei Fynn Kastner schon immer stark ausgeprägt. „Er hat regelmäßig unser Wohnzimmer auf den Kopf gestellt“, erzählt Julia Kastner. Doch die Suche nach schönem Interieur war nicht immer einfach. „Was schön war, war meist teuer und was nachhaltig war, war oft nicht schön.“ Und so hielt das Paar, auch wenn sie unterwegs waren, Ausschau nach schönen Möbeln. Unvergessen ist beiden ein Urlaub in der Schweiz. In einem Restaurant fesselte ein prägnantes Sofa ihre Aufmerksamkeit. „Fynn ist um das Sofa herumgeschlichen und hat keine Ruhe gegeben, bis er wusste, wer der Hersteller ist“, erinnert sich die 30-jährige Bielefelderin. Als sie dann ein neues Sofa für ihr eigenes Zuhause suchten, holte dieser seinen Zettel mit dem Herstellernamen wieder heraus und knüpfte den Kontakt zu dem niederländischen Unternehmen. Mit und auf dem Sofa ist dann auch die Idee für den Möbel-Online-Shop entstanden. Den Gedanken „das versuchen wir mal“ setzte das Bielefelder Paar spontan um, weihte anfangs niemanden ein – auch nicht Familie oder engste Freunde – und machte sich an die Arbeit. Das war im Oktober 2018. „Ich war in Elternzeit und hatte Zeit“, stellt Julia Kastner rückblickend fest. Und so wuchs der Online-Shop quasi über Nacht. „Denn durch unsere kleinen Kinder haben wir natürlich vorwiegend abends an der Idee und dem Shop-Auftritt gearbeitet“, sagt Fynn Kastner und stellt fest: „Da sind Nächte ins Land gezogen.“ Nach intensiven dreieinhalb Monaten Arbeit ging der Shop an den Start. Zunächst mit 200 Artikelvarianten. Mittlerweile sind es knapp 600. „Da wir mit dem ersten Shop innerhalb der letzten zwei Jahre an unser Limit gekommen sind, brauchten wir jetzt dringend ein Shop-Update“, so Fynn Kastner.

Online Möbel shoppen 

Beim Relaunch setzte das Bielefelder Gründerteam dieses Mal auf eine professionelle Umsetzung. „Beim ersten Shop hatten wir alles selbst gemacht“, erzählt Fynn Kastner. „Was vorher händisch erledigt werden musste, läuft im neuen Shop automatisiert.“ Eine enorme Arbeitserleichterung für die beiden. „Und eine notwendige Entwicklung“, so Fynn Kastner. Das spiegelt sich auch in der Bandbreite an Produkten, die fridælla mittlerweile führt. Es gibt inzwischen Möbel für alle Wohnbereiche: vom Wohnzimmer über das Schlaf- und Kinderzimmer bis hin zu Flur und Arbeitszimmer. „Neben Accessoires führen wir jetzt auch Outdoor-Möbel. Und manchmal werden Empfehlungen auch von Kund*innen an uns herangetragen“, erzählt Julia Kastner, die bei der Auswahl der Produkte ihr Augenmerk auch auf FSC-zertifiziertes Holz und recycelte Rohstoffe richtet. 

Beziehungen pflegen

Auf offene Ohren stieß das Gründerduo von Anfang an bei den Herstellern, deren Möbel sie über den Shop anbieten wollten. Angesprochen und kennengelernt hatten sie diese zum Teil auf der Kölner Möbelmesse imm cologne. „Wir haben offen kommuniziert, dass wir uns etwas aufbauen wollen“, stellt Julia Kastner fest. Und so haben sich aus den ersten Kontakten gleich Geschäftsbeziehungen entwickelt. Erfahrungen in Sachen Logistik und Handel bringt Fynn Kastner mit. Auch der Kontakt zu Lieferanten ist kein Neuland für den Handelsvertreter. „Inzwischen pflegen wir zu ihnen ein enges Verhältnis“, sagt Julia Kastner. Die Hersteller kommen überwiegend aus dem skandinavischen Raum, den Niederlanden und Österreich. „Es sind Möbel, die wir mögen und mit denen wir uns auch einrichten würden“, betont Julia Kastner mit Blick auf die Möbel im angesagten, minimalistisch-skandinavischen Stil. Das Paar hat diesen Einrichtungsstil auf Reisen kennen und lieben gelernt. „Er ist für uns die perfekte Mischung aus Industrial Design und Scandi Chic, der ein Zuhause gleichzeitig modern und gemütlich macht. Noch dazu bezahlbar und auch in puncto Qualität ausgezeichnet.“

Persönliches Interior Make-over

Anfassen, ausprobieren, angucken. Wer die Möbel von fridælla einmal live erleben will, findet Einzelstücke regelmäßig im lokalen Bielefelder Einzelhandel. „Und da die Anfragen sich häufen, überlegen Julia und Fynn Kastner zurzeit auch über einen Showroom nach, wo Kund*innen den „Use“ ihrer Möbel erleben können. Und wer bei der Online-Suche Unterstützung bei seinem ganz persönlichen Interior Make-over benötigt, dem steht das Gründerteam auch mit Rat und Tat zur Seite. Wer sich an „DSGN by fridælla“ mit seiner Anfrage wendet, erhält von Julia und Fynn Kastner einen persönlichen Vorschlag, welche Produkte von fridælla perfekt passen. Dafür, dass die Menschen auf den Möbel-Shop aufmerksam werden, sorgen wiederum die Social-Media-Aktivitäten fridællas. Dafür generiert Julia Kastner Content mit persönlicher Note und postet beispielsweise den neuen Teppich in ihrem Zuhause auf dem ihre beiden Kinder, Frida und Ella, gerade spielen. „Allerdings immer so, dass man ihre Gesichter nicht erkennt“, so Julia Kastner. Die Entscheidung unterschiedliche Kanäle zu nutzen – ob Presseartikel oder Influencer –, trägt inzwischen Früchte. „Wenn uns die Bielefelder kennen, kennt uns bald jeder in Deutschland“, fügt Julia Kastner mit einem Augenzwinkern hinzu.

„Der Online-Shop ist unser drittes Baby“, unterstreicht das Paar mit einem Lachen. Dass er nicht einfach nur nebenherläuft, weil das Thema Möbel und Interieur ihnen Spaß macht, wird allerdings schnell klar. „Wir geben Vollgas und gehen aufs Ganze. Ich habe mit der Gründung entschieden, dass ich nach der Elternzeit nicht in meinen Beruf zurückgehe“, betont Julia Kastner, die als Sozialpädagogin eine Kita geleitet hatte. „Dass Fynn weiterhin hauptberuflich als Handelsvertreter im Pharmabereich arbeitet, nimmt Druck raus und entspannt uns.“

Weitere Informationen zum Start-Up
Noch mehr News & Storys aus Bielefeld