1. Juli 2019
Start-up des Monats: Santel & Petermann GmbH & Co. KG

Full-Service bei der Finanzierung

Start-ups Story

Auch, wenn viel Berufserfahrung vorhanden ist, der Markt definiert und Geschäftsbeziehungen angebahnt waren, mussten Christoph Santel und Robin Petermann den klassischen Weg einer Gründung gehen. „Wir haben einen Business-Plan entwickelt und eingereicht und trotz des bestehenden Geschäftsmodells war es für uns ein Sprung ins kalte Wasser“, erklären die beiden Geschäftsführer des Bielefelder Start-ups. Als Santel & Petermann GmbH & Co. KG unterstützen sie als Full-Service-Partner dabei, ein Haus zu bauen, eine Wohnung zu kaufen oder eine Geschäftsimmobilie zu finanzieren.

Eine große Herausforderung bestand für das Start-up darin, über einen Zeitraum von dreieinhalb Jahren zu planen und die Umsätze monatsgenau zu kalkulieren. „Letztendlich hat alles gut funktioniert“, unterstreicht Christoph Santel. „Wir hatten einen Finanzierungspartner in Bielefeld, der uns vorher kannte. Das hat es einfacher gemacht.“ Und: Die Hoffnung war groß, dass die guten Kontakte ihnen beim Einstieg in die Selbstständigkeit helfen würden. 

Es macht deutlich mehr Spaß als früher.

Als Team haben Christoph Santel und Robin Petermann mit einigen ihrer Mitarbeiter*innen bereits seit vielen Jahren erfolgreich zusammengearbeitet, bis zum Halbjahreswechsel für das Unternehmen Enderlein aus Bielefeld – heute eine Marke eines Münchener Unternehmens. „Mit dem Start in die Selbstständigkeit zum 1. Juli 2018 wollten wir eigene Ideen verwirklichen und den Standort Bielefeld stärken“, erklären die beiden Geschäftsführer. Robin Petermann hatte schon während seiner Ausbildung mit dem Thema Selbständigkeit geliebäugelt.

Kurze Wege – schnelle Entscheidungen

Und: Die Selbstständigkeit fühlt sich für beide Geschäftsführer durchaus anders an: „Wir beantworten Mails auch sonntags.“ Mit einer 40-Stunden-Woche kommen beide nicht hin. „Aber, es macht auch deutlich mehr Spaß als früher“, sind sie sich einig. Wir gehen die Extra-Meile im Vergleich zu früher gerne. Schnellere Entscheidungswege sehen sie als weiteres Plus. „Und wir sind mutiger geworden“, so Christoph Santel. Den Mietvertrag hatte das Duo bereits unterschrieben, bevor der letzte Schritt in die Selbstständigkeit vollzogen war. „Ab da ging es für uns nur noch darum, endlich loszulegen“, sagt Robin Petermann. Doch ganz reibungslos war der Start dann doch nicht. Gleich zu Anfang war das Start-up 14 Tage lang telefonisch nicht zu erreichen. „Das war eine Katastrophe und da lagen die Nerven blank“, erinnern sie sich. 

Ein Karton Papier

Zuhause ist das junge Unternehmen übrigens unterhalb der Sparrenburg. 150 qm Bürofläche stehen zur Verfügung. Zwei Berater*innen hätten noch Platz. Zurzeit agiert Santel & Petermann mit einem 5-köpfigen Team, unterstützt durch eine Marketingmanagerin in Teilzeit. Gemeinsam berät das Team Kund*innen unabhängig von Banken oder speziellen Produktvorgaben. „Bei einer Bau- oder Immobilienfinanzierung ist der Handlungsspielraum von Hausbanken eingeschränkt“, macht Christoph Santel deutlich. Als Immobilienfinanzierer greift das Start-up dagegen auf über 400 Darlehensgeber zurück und wählt für seine Kund*innen das jeweils passende Angebot. Einen ersten Eindruck über eine Finanzierung bieten die Bielefelder Gründer auf ihrer Webseite. Über einen intuitiven Immobilienfinanzierungsrechner und der Möglichkeit mit nur wenigen Klicks eine Online-Finanzierungsanfrage zu stellen, können Interessent*innen Kontakt mit dem Unternehmen aufnehmen und erhalten innerhalb kurzer Zeit ein Feedback. Auf kurze und schnelle Wege legt das Gründerteam auch bei seinen Finanzierungsangeboten Wert. „In immer digitaler werdenden Zeiten versuchen wir, moderne digitale Prozesse mit einer echten persönlichen Beratung zu kombinieren“, so das Gründerteam, das Unterlagen digital auf den Weg bringt und auch papierhafte Akten digitalisiert. Das Resultat: Das Start-up hat im ersten Geschäftsjahr nur einen Karton Papier verbraucht. 

Privat- und Geschäftskunden

Zu den Kunden des Start-ups zählen jedoch nicht nur Privatkunden. „Das ist eigentlich unser jüngstes Standbein. Durch vorherige Aufgaben verfügen wir über eine langjährige Expertise, um komplexe Immobilienprojekte, Kapitalanlagen, Gewerbeobjekte und die Betreuung der Kunden namhafter deutscher Privatbanken auf der Suche nach einer langfristigen Immobilienfinanzierung, zu unterstützen“, so Christoph Santel. Der 39-Jährige studierte an der Uni Bielefeld BWL und arbeitete bereits als Werkstudent im Bereich Baufinanzierung und verfügt über 15 Jahre Berufserfahrung. Auch Robin Petermann, er machte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen, kann auf langjährige Erfahrungen in der Baufinanzierung zurückgreifen. Know-how, von dem das Start-up profitiert. Akzente möchte das Start-up, das sich als Full-Service-Partner rund um die Immobilienfinanzierung versteht, jedoch auch mit seiner Dienstleistungsphilosophie setzen: Auch bei der Zusammenstellung notwendiger Unterlagen oder bei Behördengängen ist das Start-up an der Seite seiner Kundschaft. Mit seinen Aktivitäten konzentriert sich das Bielefelder Jungunternehmen übrigens bewusst auf die Region. Neben ihrer Präsenz auf regionalen Immobilienmessen wollen Christoph Santel und Robin Petermann künftig vor allem ihre Netzwerke weiterentwickeln. 

www.immofin.de 

Weitere Informationen zum Start-Up
Noch mehr News & Storys aus Bielefeld