1. August 2018
epunks

Hier sind Punks am Werk

Start-ups Story

In ihren Herzen schlägt der Punk. Aus Leidenschaft und Überzeugung für das, was sie tun. Die epunks, hinter der Agentur für digitalen Erfolg stecken Boris Römer und Mark Heuermann, sind kein ganz frisches Start-up. Ihre Gründermentalität haben sich die Bielefelder aber erhalten.

Das Web ist im ständigen Wandel und entwickelt sich mit hohem Tempo weiter. Die epunks bringen Licht ins Dunkel, konzipieren digitale Projekte und entwickeln Strategien für den digitalen Erfolg eines Unternehmens. Zusammen mit ihren Kunden identifizieren sie datengestützt und auf Basis ihrer Berufserfahrung sinnvolle Onlinemarketing-Kanäle und -Maßnahmen. Oder anders gesagt: Die epunks begleiten Unternehmen über den ganzen Lebenszyklus von digitalen Projekten und Kampagnen. Ganz nach Bedarf und Wunsch ihrer Kunden. Egal, ob kleines oder großes Projekt.

Zwei Köpfe, ein Ziel

Im Herzen der Bielefelder Altstadt liegen die Wurzeln der epunks. „Hier haben wir zu zweit begonnen“, so Mark Heuermann und Boris Römer. Ganz solide mit Businessplan. „An den drei-Jahres-Plan haben wir uns gehalten“, so Mark Heuermann. „Da sind wir wenig Punk, sondern sehr straight und solide. Heute sind wir natürlich noch stärker als am Anfang mit Strategie befasst. Und auch beim Thema Controlling sind wir erwachsen geworden und wissen, welche Zahlen wir im Blick haben müssen.“ Da die beiden Geschäftsführer keinen betriebswirtschaftlichen Background besitzen, haben sie Menschen, die das können, gleich zu Beginn ins Boot geholt.

Boris Römer war vor seinem Leben als epunk als freiberuflicher Webentwickler und Grafiker unterwegs und über das Netzwerk werk01 in unterschiedlichste Projekte involviert. Auf diese Weise lernte er auch Mark Heuermann kennen, der damals noch bei Lycos Europe als Development Manager arbeitete. Als die Abwicklung von Lycos Europe anstand, entwickelten sie gemeinsam das Unternehmenskonzept für ihr Start-up. „Da wir mit einem großen Kunden im Rücken in die Selbständigkeit gestartet sind, konnten wir uns gleich selbst finanzieren“, erklärt Boris Römer die für die epunks optimalen Startbedingungen.

Zuhause in Bielefeld

Seit 2014 sind die epunks in der alten Boge-Fabrik zuhause und haben sich seit ihrem Start – Ausgangsbasis waren 50 qm mit Einbauküche – deutlich vergrößert. Inzwischen ist das Unternehmen mit 14 Mitarbeitenden, davon sechs Vollzeitkräfte, drei Auszubildende und zwei Werksstudenten, gut aufgestellt. Das Großraumbüro bietet komfortablen Platz für zwölf epunks. Als Abwechslung zum Schreibtisch und Treffpunkt für die Team-Dailys dient ein Steharbeitsplatz für bis zu sechs Personen – natürlich inklusive Ladestationen. „Wir bauen auf eigenverantwortlich arbeitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, wollen gemeinsam mit ihnen wachsen und so das Ganze festigen und ausbauen“, betont Mark Heuermann auch mit Blick auf das Leistungsspektrum der Full-Service Agentur.

Sozial engagiert

Mark Heuermann und Boris Römer sind „Überzeugungstäter“ in punkto „Soziales Engagement“: Sie haben ein Job-Rad für jeden eingeführt. Unter den Aspekt Gesundheit fällt die wöchentliche Obstkiste. „Außerdem kochen wir gemeinsam“, so der 42-Jährige mit Blick auf das Teambuildung und den Faktor „Feel good“. Dafür dürfte auch die Reduzierung der wöchentlichen Arbeitszeit von 40 auf 38 Stunden – früher gab es Kernarbeitszeiten, die die Unternehmer ebenfalls gerade abgeschafft haben – beitragen. Ganz nach dem Motto: Flexible Köpfe brauchen flexible Arbeitsmodelle. Und auch die Einführung einer betrieblichen Altersvorsorge, die die epunks ihren Mitarbeitern ermöglichen, ist für die Unternehmensgründer wesentlich.

Mehr zum Unternehmen
Noch mehr News & Storys aus Bielefeld