3. September 2020
BKK Gildemeister Seidensticker

Krankenstand im Juli sinkt im Vergleich zum Vorjahr

Unternehmensnews

Der Krankenstand der Versicherten der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER lag im Juli 2020 bei 3,75 %. Im Vergleichszeitraum Juli 2019 lag dieser noch bei 4,5 %.

 „Die allgemeinen Hygiene- und Abstandsregeln sowie die stärkere Nutzung von Homeoffice hat  einen signifikanten Einfluss auf die niedrigeren Infektionszahlen im Juli“,

erklärt Josephin Pleier, Pressesprecherin der BKK GILDEMEISTER SEIDENSTICKER.

Im Bereich der Atemwegserkrankungen lässt sich keine signifikante Veränderung zum Vorjahr feststellen. Sowohl im Juli 2020 als auch im Juli 2019 lag der Anteil der Atemwegserkrankungen hier bei  rund 30%, gemessen an den insgesamt erfassten Arbeitsunfähigkeit auslösenden Diagnosen. Die Atemwegserkrankungen stellen daher nach wie vor die häufigste Ursache für Fehlzeiten dar. Auffällig ist jedoch, dass die Dauer der Arbeitsunfähigkeit im Juli 2019 noch bei 6,3 Tagen lag. Im Juli 2020 lag sie deutlich höher mit durchschnittlich 7,7 Tagen. Das bedeutet einen Anstieg von 17,5 %. Insgesamt stellt die bundesweit geöffnete Betriebskrankenkasse fest, dass der Krankenstand der Versicherten seit dem Lockdown rückläufig ist. Im März 2020 lag dieser noch bei 6,7 % (März 2019: 5,12 %).

Bei diesem Text handelt es sich um eine Pressemitteilung Dritter. Für den Inhalt zeichnet sich die WEGE mbH nicht verantwortlich.

Mehr zum Unternehmen
Noch mehr News & Storys aus Bielefeld