Alte Straßenbahn mit neuer Aufgabe

Die Supertram ist Bielefelds außergewöhnlichste Biergartentheke

Wagen 162 der Straßenbahn Brandenburg/Havel steht seit 1999 auf den Siegfriedplatz im Bielefelder Westen. Unter dem Namen „Supertram“ geht der historische Triebwagen, Baujahr 1968, seiner neuen Bestimmung als Biergartentheke nach. Vielen gilt der gelbe Hingucker als schönster Treffpunkt im sommerlichen Bielefeld. Das Motiv der Supertram schaffte es auf Postkarten, in Bildbände und Zeitschriften, ja, sogar in das Magazin der Süddeutschen Zeitung.

Nach Fertigstellung der gleichnamigen U-Bahnhaltestelle wurde dem Siegfriedplatz 1999 neues Leben eingehaucht. Mitten auf dem „Siggi“, vis-à-vis der Straße, hatte das Restaurant „Der Koch“ einen Biergartenbetrieb geplant. Doch eine Bedienung der Gäste durch die querenden Autos war so unerlaubt wie unpraktisch. Die Gastwirte Kathrin und Fred Gehring erwarben die Supertram und bauten sie zum Mittelpunkt ihrer neuen Freiluftgastronomie um. Seither führen unterirdische Bier- und Wasserleitungen aus dem Restaurant auf die andere Straßenseite, und Anwohnerinnen und Anwohner, Studierende und Touristen warten geduldig an der Supertram auf ihr Getränk.

Familie Gehring ist seit Generationen am Siegfriedplatz ansässig. Ab 1914 war die Bäckerei Gehring in der Rolandstraße 15 untergebracht. 1955 wurde die erste Gaststätte eröffnet, 1962 das Traditionslokal „Kajüte“. In dieser ersten Bielefelder Lokalität mit Nachtschankerlaubnis wurde der berühmte „Saure Paul“ als typisches Bielefelder Getränk aus der Taufe gehoben. Heute betreiben die Wirtsleute hier eine moderne Gaststätte zwischen Kneipe und Restaurant – Fred Gehring ist „Der Koch“.

Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN