Fernmeldewunder

Bielefelder Traditionsunternehmen schreibt Telekommunikationsgeschichte 

Was der Käfer für Volkswagen ist, ist das Zählwerk „Z 27“ für das Bielefelder Unternehmen AGFEO: Wenn in den Wirtschaftswunderjahren das Telefon schellte, dann sorgte das Zählwerk dafür, dass es auch in den Kassen der Deutschen Bundespost klingelte. Ab 1950 drehten sich die schwarzen Rädchen mit den weißen Zahlen des Z 27 in den zahlreichen Telefonvermittlungsstellen und registrierten die anfallenden Gebühren. AGFEO wurde zu einem der Hauptlieferanten für Gebührenzähler der Deutschen Bundespost und erreichte den ersten Meilenstein der Erfolgsgeschichte, die bis heute anhält. 

Auch wenn Produkte wie die millionenfach hergestellten Gebührenzähler und Morseübungsgeräte längst von modernen Telefonen und Kommunikationsanlagen abgelöst wurden, hat der Bielefelder Betrieb die bedeutende Marktstellung behauptet. Das in dritter Familiengeneration geführte Unternehmen beschäftigt heute 140 Mitarbeiter und zählt als Entwickler und Hersteller intelligenter Telekommunikationsprodukte zu den führenden Anbietern im europäischen ISDN-Markt. Artikel wie Headsets, Software und Haussteuerungen, mit denen sich beispielsweise Garagentore per Anruf öffnen lassen, ergänzen das Sortiment des 1947 von Hermann Boelke gegründeten Betriebes.

Im Stadtteil Brackwede in der Gaswerkstraße befindet sich der Firmensitz, den das Unternehmen bereits in den frühen Gründungsjahren bezogen hat. Aber nicht nur die Adresse des Betriebes hat bis heute Bestand: Mit modernen und umweltfreundlichen Fertigungslinien und dem Einsatz engagierter Mitarbeiter setzt das Unternehmen wie eh und je auf Qualitätsprodukte „Made in Germany“.

Infos zum Unternehmen »

Schon gewusst? Auch folgende Produkte kommen aus Bielefeld!



EN