Die insensiv GmbH hat eine kabelgebundene Drohne als Sensor-Trägerplattform entwickelt

Vielflieger an der langen Leine

Produkte

Ob als Spielzeug unterm Weihnachtsbaum, als Hilfe für den Dachdeckerbetrieb oder als potenzieller Zusteller von Paketen oder Pizza: Drohnen können heute und in Zukunft viele Jobs in unserer Gesellschaft übernehmen. Die meisten von ihnen sind „freifliegend“ unterwegs und werden mit einer Fernbedienung gesteuert. Die insensiv GmbH hat entgegen diesem Trend eine kabelgebundene Drohne entwickelt. Aus guten Gründen.

Sie heißt „PodCopter“ und ist als fliegender Begleiter von Nutzfahrzeugen aller Art unterwegs. Sie eskortiert in einem vom Fahrer gewählten Abstand beispielsweise Autos oder Traktoren. Durch eine intelligente Bildverarbeitung erkennt sie Details, die dem Fahrer sonst verborgen bleiben würden. „Tätig“ ist sie unter anderem in der Land- und Forstwirtschaft. Dadurch, dass sie über den Dingen schwebt, kann sie zum Beispiel Wildtiere auf einer Wiese erkennen, die gemäht werden soll. Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist das Erkennen von Unkraut, Schnittkanten oder Hindernissen auf einer landwirtschaftlich genutzten Fläche. Und damit nicht genug.

Außerdem kann sie Sicherungs- und Detektionsaufgaben übernehmen. Ein Beispiel dafür ist die Überwachung von Grenz- und Sicherungsbereichen, in denen die Drohne Aufgaben wie die Minensuche übernehmen kann. Dass sie dabei Ausdauer und ein besonderes Maß an Sicherheit erweist, liegt an ihrer „langen Leine“. Da sie ihren Strom über das Kabel vom Fahrzeug bezieht, verfügt sie über eine unbegrenzte Flugzeit. Und die Drohne gibt auch richtig viel zurück: Über das Kabel können enorme Datenmengen auf abhörsicherem Wege an die Basisstation zur Auswertung geschickt werden.

Noch mehr Produkte & Dienstleistungen