1. August 2019
STUNT e. V.

Studierende beraten Unternehmen

Storys

Bielefeld ist bekannt für die renommierte Hochschullandschaft – und die guten Verbindungen zwischen den akademischen Institutionen, der Wirtschaft und der Stadtgesellschaft. So pflegen die Hochschulen gute Kontakte zu heimischen Unternehmen und sitzen beileibe nicht in ihrem Elfenbeinturm. Ein gutes Beispiel für den regen Austausch ist STUNT e. V. – die studentische Unternehmensberatung.

Egal ob Marktanalyse, Social Media, Human Resources, Prozessmanagement oder Studien/Befragungen – das Tätigkeitsfeld von STUNT e. V. ist ungeheuer vielfältig. „Unser Vorteil gegenüber der klassischen Unternehmensberatung ist, dass wir in unseren Projekt-Teams interdisziplinär arbeiten“, berichtet Hannah Theiler, Ressortleiterin Öffentlichkeitsarbeit. Rund 80 Studierende der Bielefelder Hochschulen aus den unterschiedlichsten (Promotions-)Studiengängen wie u. a. Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsmathematik, Psychologie, Health Communication, Informatik, Rechtswissenschaften, Erziehungswissenschaften und Soziologie sowie Medienwissenschaften arbeiten projektbezogen für den gemeinnützigen Verein. Im Hintergrund werden die Studierenden bei Bedarf von ehemaligen STUNTies aus dem großen Alumni-Netzwerk unterstützt, die heute mehrheitlich in großen Unternehmen arbeiten.

Eine echte Win-win-Situation: Die STUNT-Kunden erhalten frisches Know-how gepaart mit Erfahrung und die Studierenden können das an den Hochschulen erworbene Wissen praktisch in internen und externen Projekten anwenden. Dazu bietet STUNT den jungen Menschen regelmäßig vereinsinterne Schulungen und organisiert Veranstaltungen. Die Qualitätsstandards werden jährlich vom Dachverband, dem Bundesverband Deutscher Studentischer Unternehmensberatungen e. V., dem insgesamt 32 studentische Vereine angehören, mittels eines Audits überprüft.

Wie funktioniert’s?

„Interessierte Unternehmen können ihre Anfrage per E-Mail, Telefon oder direkt über unsere Homepage stellen“, skizziert Hannah Theiler den klassischen Ablauf eines Projekts. „In einem unverbindlichen Erstgespräch bieten wir Unternehmen die Möglichkeit, uns persönlich kennenzulernen und mehr über unsere Arbeit zu erfahren. Hier kann das jeweilige Anliegen konkretisiert werden.“ Im Anschluss an das Erstgespräch wird das mögliche Projekt vereinsintern ausgeschrieben, woraufhin sich die Mitglieder um die Mitarbeit bewerben. Der Vorstand stellt ein den Anforderungen entsprechendes Team zusammen und übergibt das Projekt an die Projektleitung.

Das Projektteam vereinbart ein Kick-off-Gespräch, um nähere Details mit dem Unternehmen zu erörtern. Darauf basierend wird ein maßgeschneidertes Angebot entwickelt. „Der Kunde entscheidet, ob das Projekt in der Form zustande kommen soll oder ob noch ein Änderungsbedarf besteht“, so die Ressortleiterin. Ist der Beratungsvertrag unterzeichnet, nimmt das Team die Arbeit auf. Während der Durchführungsphase besteht ein enger Kontakt zwischen dem Unternehmen und dem Team. Sofern gewünscht, kann zu verschiedenen Zeitpunkten im Projekt ein Zwischenbericht über erste Ergebnisse erfolgen. Nach Abschluss des Projekts werden die Ergebnisse präsentiert und in einem ausführlichen Projektbericht zusammengefasst. „Wir stehen im Anschluss, wie auch während des gesamten Projekts, für Fragen zur Verfügung“, betont Hannah Theiler.

STUNT e. V. ist seit 2001 eine wichtige Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis – und ein echter Gewinn für Studierende und Unternehmen.

www.stunt-bielefeld.de

Noch mehr News & Storys aus Bielefeld