5. Januar 2022
Wachstum trotz Krise

Wachstum auch im zweiten Coronajahr: Ravensberger Brauerei bereit für die nächsten großen Schritte

Unternehmensnews

Nachdem sich 2020 bereits als ein kompliziertes Jahr für die gesamte Gastronomie und Getränkebranche darstellte, blieb die erhoffte Rückkehr der Normalität in 2021 leider aus.  Gerade deshalb ist es umso erfreulicher, dass die Ravensberger Brauerei auch im vergangenen Geschäftsjahr erneut ein deutliches Umsatzwachstum von 140 Prozent verzeichnen konnte, was sich auch aus einem 105-prozentigen Anstieg des Bierverkaufs ergibt. Die Biere der Ravensberger Brauerei haben sich inzwischen ihre feste Position im Handel erobert und konnten diese im vergangenen Jahr behaupten.

„Freiheit“ ein voller Erfolg

Im abgelaufenen Jahr konnte die Produktpalette erweitert und erstmals um ein alkoholfreies Bier ergänzt werden. Das Besondere an der Neuschöpfung mit dem Namen „Freiheit“ ist die spezielle Hefe, die den im Brauprozess entstehenden Zucker nicht in Alkohol umwandelt und somit den GESAMTEN Gärprozess durchläuft wie bei einem „richtigen“ Bier. Dadurch schmeckt es frisch-herb wie ein „echtes“ Bier, enthält aber nur 0,03 Prozent Alkohol. Mit der Kreation der „Freiheit“ geht die Ravensberger Brauerei ganz mit dem Trend des steigenden Konsums von alkoholfreien Bieren, den man in Deutschland bereits seit einigen Jahren feststellen kann.

Teuto aufforsten wird fortgesetzt

Bei allem Wachstum bleibt eins unverändert: das Engagement für unsere Heimat. Wie schon in der Vergangenheit, hat sich die Ravensberger Brauerei auch im Jahr 2021 an dem Projekt „Ein Stück Bielefelder Wald“ der Stadt Bielefeld beteiligt. Dabei sind durch den Verkauf von Flutlicht, Abendrot & Co inzwischen bereits 3.500 Quadratmeter Waldfläche aufgeforstet worden. Die Beteiligung an dieser so wichtigen Aktion zum Erhalt unseres Teutos bleibt auch in den kommenden Jahren ein wichtiger Eckpfeiler unseres Engagements und wird langfristig fortgeführt.

Brauereibau gut im Zeitplan

Das wortwörtlich größte Projekt 2021 war der Bau beginn, der eigenen Brauerei an der Brockhagener Straße 22, Ecke Kupferhammer in Brackwede. Am 8. September konnte dafür endlich der Spatenstich gesetzt werden. Ab Sommer 2022 können dort bis zu 500.000 Liter Bier jährlich gebraut und gelagert werden, was ca. 63.000 Kisten entspricht. Auch dabei läuft derzeit alles nach Plan. Nach über 100 Jahren Wartezeit wird Bielefeld in diesem Jahr endlich wieder eine Brauerei haben, in der authentisches handwerkliches Bier für unsere Region gebraut wird – der nächste Meilenstein und Ausdruck der rundum positiven Entwicklung der Ravensberger Brauerei.

Verstärkung für das Team bringt noch mehr Know-How

Weil wir noch lange nicht am Ende unseres Weges sind, wollen wir immer besser werden. Und dafür braucht man gute Leute, die ihre Expertise und Ideen in das Projekt Ravensberger Brauerei einbringen. Aus diesem Grund verstärken wir uns zum neuen Jahr mit neuen Teammitgliedern für die Bereiche Braumeister, Vertrieb, Verwaltung und Online-Marketing.

Bei diesem Text handelt es sich um eine Pressemitteilung Dritter. Für den Inhalt zeichnet sich die WEGE mbH nicht verantwortlich.

Mehr zum Unternehmen
Weitere Informationen zum Start-Up
Noch mehr News & Stories aus Bielefeld