Innovative Online-Lösungen made in Bielefeld

comspace

Partner

Content Management, eCommerce, Online Marketing, Hosting/Housing – mehrere hundert Online-Projekte hat die Bielefelder Agentur seit dem Start 2002 realisiert. comspace ist auf über 100 Kolleg*innen in sieben Teams gewachsen – und es werden immer mehr.

Sukzessive werden im “City Tower” (so der Name, den das Gebäude vom Besitzer verpasst bekommen hat) gegenüber von IHK und Krispy Kebab neue Flächen von comspace angemietet, um mit dem Wachstum Schritt zu halten.

Die langjährige Zusammenarbeit mit starken Partnern, eine Kultur der ständigen Verbesserung und die kontinuierliche Evaluation von High-End-Technologien haben dazu beigetragen, dass comspace heute mit einer umfassenden Kompetenz in der Beratung und Implementierung von digitalen Lösungen punkten kann. Die langjährige Zusammenarbeit mit starken Partnern, eine Kultur der ständigen Verbesserung und die kontinuierliche Evaluation von High-End-Technologien haben dazu beigetragen, dass comspace heute mit einer umfassenden Kompetenz in der Beratung und Implementierung von digitalen Lösungen punkten kann. Als Experte für Sitecore, FirstSpirit, Coremedia, Celum und Hybris gehört comspace zu den 100 führenden Internetdienstleistern in Deutschland.

Expert*innen mit Eigenverantwortung

Verantwortlich für den Erfolg sind die Menschen. Alle Kolleg*innen sind Experten auf ihrem Gebiet und arbeiten weitgehend eigenverantwortlich. Das “Mobile Office”, also das Arbeiten von unterwegs, von zu Hause oder aus dem Café, wird häufig genutzt.

Damit die Expert*innen auch Expert*innen bleiben und ihre Kenntnisse noch weiter ausbauen, kümmern sie sich komplett selbstständig um ihre Weiterbildung. Wer ein Seminar, eine Konferenz oder eine Schulung besuchen will, der kann selbst entscheiden, ob das Event es wert ist. Die Teammitglieder haben Veto-Recht, das wurde jedoch noch nie eingesetzt.

Statt einer Personalabteilung hat comspace das Team “People & Culture” und der Name reflektiert die thematischen Schwerpunkte. Neben den gängigen HR-Themen sind in dem Team auch Dinge aufgehängt, die über das klassische Personalwesen hinausgehen. Beispielsweise das quartalsweise stattfindende “Open Space”.

Zeit für Austausch und Reflexionen

Im Open Space kommen viermal im Jahr die Mitarbeiter zusammen, die Lust und Zeit haben, und sprechen einen ganzen Tag ohne Vorgaben miteinander. Die Themen entstehen erst im Prozess, es gibt keine Agenda. Hier ist sowohl Platz für konkrete, arbeitsbezogene Dinge, wie auch für unternehmenskulturelle oder gar abseitige Themen.

Jeden Montag bereitet eins der sieben Teams das gemeinsame Frühstück vor. Ganz nach Lust, Laune und Terminplan gehen die Kolleg*innen zu unterschiedlichen Zeiten in den achten Stock des City Towers. Dort, über den Dächern von Bielefeld entstehen bei Brötchen, Müsli und anderen Leckereien Gespräche zwischen Kolleg*innen, die sonst vielleicht keine Berührungspunkte hätten. So werden Informations-Silos vermieden und es entstehen neue Ideen.

Gegen Silos wirken auch die intensiven Partnerschaften mit Unternehmen aus der direkten Umgebung. Mit der Founders Foundation, dem Pioneers Club, der Agentur u+i interact und anderen Organisationen aus dem Bielefelder Digital-Ökosystem verbindet comspace innige Freundschaften. Gemeinsam mit u+i betreibt comspace beispielsweise die Lounge “thebox” in der Schüco Arena – zum Netzwerken, Arbeiten, Lernen und natürlich zum Fußballgucken.

Namhafte Kunden setzen auf comspace – von Ostwestfalen bis ins Silicon Valley

Wer optimale Rahmenbedingungen zum Arbeiten hat, geht auch motiviert und mit Energie an sein Handwerk heran, so die Devise. Auf eine gute Arbeitsatmosphäre wird bei comspace generell viel Wert gelegt. „Das Handwerk muss stimmen“, so Andreas Kämmer, Geschäftsführer bei comspace. „Aber das „Wie“ ist bei uns mindestens genauso wichtig.“

Dass diese Rechnung aufgeht, zeigt die Liste an namhaften Kunden. Die Agentur hat bereits für internationale Konzerne wie die Otto Bock HealthCare GmbH, die KWS Saat SE oder die Meyer Werft GmbH zukunftsweisende Online-Lösungen realisiert und es mit Kunden wie Jibe Mobile weit über die Grenzen Ostwestfalens hinaus bis ins Silicon Valley geschafft.